Die Homöopathie, ist weit mehr als nur „Notfallkügelchen“ aus der Hausapotheke

Jeder von uns hat schon mal die Beobachtung gemacht wie verschieden Menschen mit ein und derselben Krankheit umgehen, oder wie unterschiedlich z B die Erscheinungsformen einer einfachen Erkältung sein können.

Wenn jemand über Halsschmerzen klagt, kann es sein dass er nicht einmal einen Rollkragen am Hals verträgt, obwohl er Wärme verlangt. Wieder ein anderer erfährt Linderung durch kaltes Wassertrinken und ein anderer reagiert schon bei dem geringsten Luftzug heftig…

…dies können die individuellen Ausdrucksformen der Krankheit sein, wie sie der Begründer der Homöopathie Samuel Hahnemann in seinem Organon der Heilkunst beschreibt:

„Es sind die auffallenderen, sonderlichen, ungewöhnlichen und charakteristischen Symptome des Krankheitsfalles, die zum passenden Heilmittel und damit zur Heilung führen.“

Die in einem ausführlichen Anamnesegespräch gesammelten individuellen Krankheitssymptome und Eigenheiten im Wesen eines Patienten, werden vom Therapeuten mit den verschiedensten Wirkungen homöopathischer Arzneien verglichen. Nach dem Ähnlichkeitsprinzip wird nun von Fall zu Fall ein individuell abgestimmtes homöopathisches Medikament verordnet.

So kann es sein, dass wie im oben genannten Beispiel alle drei Halsschmerzen-Patienten mit einer für sie eigenen Arznei behandelt werden. Denn zu dem Phänomen der Halsschmerzen gibt es subtile Hinweise auf das Wesen der Arznei, die genau solch ein Symptomenkomplex zu heilen vermag. Diese Herangehensweise erfordert Erfahrung und Kenntnisse der großen Materia Medica: die Sammlung der Symptome des großen Arzneimittelschatzes, aus dem die verschiedensten Globuli hergestellt wurden.

„Blauer Eisenhut Dolomiten“ von Axel Mauruszat - Eigenes Werk. Lizenziert unter Attribution über Wikimedia Commons.
„Blauer Eisenhut Dolomiten“ by Axel Mauruszat – Own work. Licensed under Attribution via Wikimedia Commons

Homöopathie ist eine „Heilkunst“

Das gut gewählte homöopathische Arzneimittel stärkt die Lebenskraft und hilft nicht nur bei akuten Krankheiten, sondern auch bei chronischen Beschwerden wie z B Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Wechseljahrsprobleme oder Rheuma usw. Immer wieder gilt es das Einzigartige in jeder einzelnen Krankengeschichte herauszuarbeiten.

Denn so unterschiedlich die Symptomenkomplexe sich zeigen so verschieden sind auch die Arzneien, welche zur Heilung führen.

„Benny Trapp Vipera berus“ by Benny Trapp – Own work. Licensed under CC BY 3.0 via Wikimedia Commons

Eine Schlangenarznei hat ein anderes Energiemuster wie eine Arznei die aus einem Bergkristall verrieben wurde oder die einer potenzierten Pflanze, z B mit einem hohen Anteil tödlichen Giftes. Denn schon allein die in der Tiefe existierenden Unterschiede im Wesen einer Schlange die um das Überleben kämpft, dem Strukturmuster eines mineralischen Kristalls oder dem Reagieren einer Pflanze auf verschiedene Witterungsbedingungen, zeigen sich im homöopathischen Arzneimittelbild.

Ein vielfältiges Wissen und die Kunst es im Einzelfall anzuwenden ist in dieser Heilmethode besonders wichtig. Darum besuche ich auch noch nach 17 jähriger selbstständiger Praxis regelmäßig Fortbildungen, um zu helfen tiefe Heilungsprozesse möglich zu machen.

Kochler Blattl – August 2013