Bryonia alba – die Furcht, dass jede weitere Veränderung zur Armut führen kann

In Zeiten materieller Krisen, wie wir sie durch die weltweiten Auswirkungen der Covid-19 Pandemie beobachten können, erscheinen manche homöopathische Arzneimittelbilder häufiger angezeigt zu sein. Es sind z.B. die Arzneimittelfamilien, bei denen der materielle Wohlstand und die finanzielle Absicherung von zentraler Bedeutung sind. Die erste Sorge während der Ausbreitung dieser Viruserkrankung galt vorrangig dem Verhindern der Ansteckungsketten und damit der Gesundheit. Nun stehen die wirtschaftlichen Folgen mit ihren unabsehbaren Konsequenzen im Vordergrund. Viele Betriebe sind in ihrer Existenz gefährdet, langjährige Mitarbeiter werden entlassen oder müssen um ihre Anstellung fürchten. Für das Ende des Jahres wird eine Welle von Geschäfts-Insolvenzen prognostiziert. Diese allgemeine, wirtschaftliche Verunsicherung kann unser Immunsystem ungemein schwächen, so dass sich bestehende Krankheits-Beschwerden verschlimmern, auch wenn keine Virusansteckung erfolgt!

Hier das Beispiel eines Gastronomen mit rheumatischen Schüben aus der Praxis:
„Die Geschichte mit dem Shut-down hat mich schier `entwurzelt´. Nun bin ich schon in der dritten Generation im Wirtshaus tief verwurzelt. Jetzt muss ich erleben, dass alles, wofür meine Eltern und Großeltern gearbeitet und gespart haben, mit einem Mal zunichte gemacht worden ist. Ich kann es nicht fassen, jeder Versuch einen Halt zu finden führt ins Leere! Kein Gast, kein Geld, nur Betriebskosten und keine Chance dies erwirtschafte Geschäft zu erhalten.
Weiterlesen

Helleborus niger – die Christrose

ist eine Arznei, die besonders am Anfang und Ende eines Lebens, wenn die Bedürftigkeit nach Schutz überlebenswichtig ist und Hilfe und Unterstützung dringend benötigt werden, große Bedeutung hat.
Individuelle, prägnante Zeichen und Besonderheiten können zur Arzneimittelfindung in der Differenzierung bestimmter Arzneimittelbilder wichtige Hinweise sein.
In der Homöopathie gibt es Arzneien, die bei der Verschreibung in der Kinderheilkunde eine besondere Bedeutung haben. Wenn in der frühkindlichen Lebensphase Defizite erkennbar werden oder tiefer liegende Verzögerungen körperlicher oder auch geistiger Natur die  Entwicklung des Kindes beeinträchtigen, wird eine homöopathische Behandlung in Erwägung gezogen. Die Eltern spüren meist recht deutlich, dass es bei ihrem Kind einen Mangel, eine feine Unterscheidung zu anderen Kindern oder wirkliche Beeinträchtigungen gibt.

Arzneien, die jeweils genau diese individuelle Färbung des Defizites in der “Andersartigkeit“ abbilden, stehen in ihrem Entwicklungspunkt in der Evolution oft auch am Anfang der Entwicklungsgeschichte auf der Erde.
Bei den Mineralien sind es vermehrt die Elemente oder Salze am Anfang oder oben in den Reihen des Periodensystems. Dort sind die Elemente noch sehr einfach und gekennzeichnet von einem dringenden “Bedürfnis nach Unterstützung in ihrer Elektronenkonfiguration“ um stabil zu werden. Elemente, die in der Natur besonders in Verbindungen vorkommen, da sie ein stabilisierendes Element benötigen und daher isoliert  sofort  wieder eine Verbindung eingehen. Weiterlesen

Die versteckte Heilkraft des Lebensbaumes

Thuja occidentalis L. ­- Der immergrüne Lebensbaum

Thuja wird vielerorts zur Zierde im Park, als Schmuck an Wegkreuzen oder als Symbol-Baum auf Friedhöfen angepflanzt.

Um Haus und Hof wird der Baum zur viereckigen Hecke geschnitten, durch den kein Blick auf das abgegrenzte Anwesen möglich ist, von Natur aus wächst der Baum jedoch pfeilgerade in den Himmel und steht wie ein Obelisk oder ein Ausrufezeichen in der Landschaft. Auf Friedhöfen versinnbildlicht er die Schwelle zwischen Diesseits und Jenseits. Weiterlesen