Die Berührung der Lebenskraft ist eine Frage der Resonanz

Dem Gefühl der tiefen Berührung in unserem Inneren, folgt manchmal ein kurzer Moment des Innehaltens und der Ruhe, bevor wir eine Reaktion auf dies Ereignis wahrnehmen. Im Positiven geht es uns so, wenn wir uns verlieben, tiefe Zuneigung spüren, eine wohlige Situation erleben in der wir uns einfach gut fühlen. Das kann sich aber auch ganz anders anfühlen, sozusagen im Gegenteil als Schock oder Krankheit. Das kann jeweils schnell oder schleichend wahrgenommen werden. Die Gründe für eine im Inneren gespürte Veränderung können aber auch ganz banal sein wie etwa Hunger, Temperaturveränderungen …

Die Kraft, die solches Erleben anzeigt ist die, in uns lebenden Wesen wirkende und wie Hahnemann sagte,  „geistartige“ Lebenskraft.  Im Allgemeinen machen wir uns keine großen Gedanken über die in uns wirkende Lebenskraft. Wenn unser Leben so von uns gewohnt „läuft“, entspricht es der heute oft gehörten „s‘past scho“-Phrase.

Die kleineren Unpässlichkeiten, Beschwerden sehen wir als vorübergehendes Geschehen, welches das Leben einfach so mit sich bringt. Das ist auch gut so. Denn die Lebenskraft lenkt alle notwendigen körperlichen Abläufe und Funktionen, die nötig sind um uns am Leben zu erhalten. Dass es jedoch weit über körperliche Regulierungsprozesse hinaus Wirkungsbereiche der innewohnenden Lebenskraft gibt, ist schwer vorstellbar. Weiterlesen

Die Frage nach der homöopathischen Potenz – immer wieder spannend!

Die Wahl der passenden homöopathischen Arznei setzt viel Wissen, Erfahrung und Sorgfalt voraus. Da es für Laien immer mehr Homöopathie Ratgeber gibt, die sehr erfolgversprechend verkauft werden, sollte hier mal etwas Theoretisches über die Potenzwahl erklärt werden.
Die Herstellungsweise der homöopathischen Arzneien, das sogenannte Potenzieren einer Ursubstanz wurde von Samuel Hahnemann klar definiert: es beginnt mit der Verreibung des Ausgangsstoffes in Milchzucker, gefolgt von der vielfachen Verdünnung und dem Verschütteln ganz genau nach Anweisungen beschrieben im Homöopathischen Arzneibuch – HAB. Auf diese Weise wird die arzneiliche Wirkung bei jedem Arbeitsschritt verstärkt und mehr entfaltet. Die so hergestellten Arzneien sind hochwirksam und verlangen unseren Respekt. Weiterlesen

Hekla lava

Die potenzierte Flugasche (Tephra) des Vulkan Hekla auf Island ist ein kleines wenn aber angezeigt, doch sehr wirkungsstarkes homöopathisches Arzneimittel.

Wie kommt es eigentlich zu so einer speziellen Arznei?

Es war der englische Arzt J. Garth Wilkinson der im 19. Jahrhundert  in Island beobachtete, dass am Fusse des Vulkan Hekla, nach dessen Eruption besonders viele der Schafe die dort grasten an gutartigen Knochengeschwüren litten. Die Anzahl der vielen kranken Weidetiere in dieser Region, mit verschiedenen Deformationen beziehungsweise Wucherungen an Knochen inspirierten ihn letztlich, dieses neue homöopathische Arzneimittel herzustellen dessen Ursubstanz er 1872 in einem Fachartikel beschrieb.

Die Veränderungen traten, so vermutete er durch den Anteil der Fluoride auf, die aus dem vulkanischen Material herausgewaschen und gelöst wurden, so dass irgendetwas die Schafe schleichend vergiftet hatte, wodurch diese Krankheitserscheinungen genau dort auftaten.

Die Vergiftung von Fluor ist bekannt und wegweisend für die Symptomatik im Wirkungsbereich diverser Arzneien in denen auch ein Fluoranteil gehört. So zum Beispiel das Schüssler Salz Calcium fluoratum, mit dem Organbezug zu Knochen und Bindegewebe. Weiterlesen

Helleborus niger – die Christrose

ist eine Arznei, die besonders am Anfang und Ende eines Lebens, wenn die Bedürftigkeit nach Schutz überlebenswichtig ist und Hilfe und Unterstützung dringend benötigt werden, große Bedeutung hat.
Individuelle, prägnante Zeichen und Besonderheiten können zur Arzneimittelfindung in der Differenzierung bestimmter Arzneimittelbilder wichtige Hinweise sein.
In der Homöopathie gibt es Arzneien, die bei der Verschreibung in der Kinderheilkunde eine besondere Bedeutung haben. Wenn in der frühkindlichen Lebensphase Defizite erkennbar werden oder tiefer liegende Verzögerungen körperlicher oder auch geistiger Natur die  Entwicklung des Kindes beeinträchtigen, wird eine homöopathische Behandlung in Erwägung gezogen. Die Eltern spüren meist recht deutlich, dass es bei ihrem Kind einen Mangel, eine feine Unterscheidung zu anderen Kindern oder wirkliche Beeinträchtigungen gibt.

Arzneien, die jeweils genau diese individuelle Färbung des Defizites in der “Andersartigkeit“ abbilden, stehen in ihrem Entwicklungspunkt in der Evolution oft auch am Anfang der Entwicklungsgeschichte auf der Erde.
Bei den Mineralien sind es vermehrt die Elemente oder Salze am Anfang oder oben in den Reihen des Periodensystems. Dort sind die Elemente noch sehr einfach und gekennzeichnet von einem dringenden “Bedürfnis nach Unterstützung in ihrer Elektronenkonfiguration“ um stabil zu werden. Elemente, die in der Natur besonders in Verbindungen vorkommen, da sie ein stabilisierendes Element benötigen und daher isoliert  sofort  wieder eine Verbindung eingehen. Weiterlesen

Träume in der Homöopathie

Egal ob wir uns an Träume erinnern oder nicht – jeder Mensch träumt und selbst Tiere träumen! Die Frage: „Was haben Sie geträumt?“ führt immer wieder zu interessanten Antworten. Das Spektrum reicht von „Ich träume nie!“ bis hin zu sehr bildhaften, fast romanhaften Schilderungen. Es gibt hier so unterschiedliche, kaleidoskopartige Variationen eben genau so, wie einzigartig und individuell wir Menschen sind.
Schon in alten Kulturen galt es im Traum die „Botschaft der Götter“ zu empfangen. So wurden in Mesopotamien sogenannte Traumhauch-Hütten oder im antiken Griechenland Tempel extra zu diesem Zweck aufgesucht.
Kranke pilgerten eigens zu den dem Asklepios, dem Gott der Medizin, geweihten Tempeln, um dort im Schlaf mit Hilfe ungiftiger Schlangen die erhoffte Botschaft zu empfangen. Der Stab mit der Schlange ist bis heute das Symbol für Ärzte und Apotheker!
Weiterlesen

Zappelphillip und Traumsuse

Die Bezeichnungen der komplexen Krankheitsbilder wie ADHS und ADS sind inzwischen in aller Munde, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten dieser neuen Syndrome sind jedoch immer noch unklar.

Liegt bei ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung) das Schwergewicht mehr auf der Unruhe und Zappeligkeit ist beim ADS mehr die mangelnde Aufmerksamkeit bzw. Konzentrationsfähigkeit im Vordergrund.

Die Ausprägung und Kombination dieser Symptome sind bei jedem Kind verschieden stark ausgeprägt, es gibt aber eine Reihe von Symptomen die als kennzeichnend gelten: Weiterlesen

Homöopathie im Lebenszyklus

Schon wenn ein Baby auf die Welt kommt, sind wir erstaunt wie einzigartig sich uns der neue Erdenbürger zeigt. Ein spannendes gegenseitiges Kennenlernen folgt und oft staunen wir nicht schlecht was für auffallende Eigenheiten schon in so einem kleinen Menschenkind zu Tage treten.

Das Kind entwickelt sich mit der ihm innewohnenden Lebenskraft und entfaltet seine ureigene Individualität. Weiterlesen